Freitag, 20. Oktober 2017
   
Schrift
Login

Kein Januarloch – und das ausgerechnet im Januar!

Über Kilometer pro Kursabend und Dezi-Swing pro Quadratmeter

SwingingLadiesSpotlight_quadratisch_mediumDie Swinging Ladies DeLuxe aus Wien liessen dem Januarloch nicht den Hauch einer Chance: An unserer ersten Party im noch ganz jungen Jahr verzauberten uns die hinreissende Sängerin Miss Regina, die charismatische Pianistin Miss Betty sowie ihr Meisterbassist Mister DeLuxe mit ihrer Live-Musik. Die drei Vollblutmusiker/innen hatten bei ihrer anstrengenden Tournee viele Kilometer zurückgelegt, wenig geschlafen, präsentierten sich dann aber trotzdem bei unserer FRJZ-Party knackig frisch und wie aus dem Ei gepellt (wie machen die das bloss?) und spielten "wie Herrgöttli“. Die Swinging Ladies interpretierten Swing- und Jive-Klassiker der 20er bis 50er Jahre und verzückten zusammen mit The-one-and-only DJ Peter Bändlimeier sowohl Lindy Hop- als auch Boogie Woogie-Tänzer. Das Swingometer, welches bekanntlich die Swingtanz-Energie
2010-01_swinging-ladies-deluxe
Die Swinging Ladies Deluxe spielten am Sonntag, 10. Januar 2010, im FRJZ-Uster
in Dezi-Swing pro Quadatmeter (dS/m2) misst, schnellte an diesem Abend in rekordverdächtige Höhen, was natürlich auch den zahlreich angereisten, leidenschaftlichen Tänzern zu verdanken war. An dieser Stelle grosses Dankeschön an alle, die da waren!

Einen weiteren Bericht über diese Dance Night findet man unter www.lte.ch. Wer mehr über die fabelhaften Swinging Ladies DeLuxe erfahren möchte, wird hier fündig: www.swinging-ladies-deluxe.com. Über denselben Link kann man auch die Must-Have-CD „How Good To Know“ bestellen. Und wer direkt reinhören oder reinschauen möchte: "How Good To Know" [MP3], "My Baby Just Cares For Me" [MP3], "Shout Hooray" [Video-Clip auf Youtube]

Es herrscht Januarloch – und keiner geht hin!

Nachdem wir mit unseren Swing-/Boogie-Kursen während ein paar Monaten pausiert hatten, sahen wir natürlich mit einer gewissen Spannung dem ersten Kursabend im FRJZ-Uster im neuen Jahr entgegen – sprich: Wir hatten keine Ahnung, ob überhaupt noch ein Hahn nach unseren Kursen kräht. In solch einer Situation hintersinnt man sich natürlich, wer denn überhaupt die potenziellen Kursbesucher sein könnten. Wer ist unsere Zielgruppe? Wen sprechen wir eigentlich an? Und müssen wir das wirklich alles wissen? Das eine oder andere konnten wir dann doch noch über unsere Kursteilnehmer in Erfahrung bringen: Z.B. dass die Kursteilnehmer in der Kursperiode vom Januar/Februar 2010 im Durchschnitt jeweils 62km pro Kursabend (hin und zurück) zurücklegen. Doch selbst diese Zahl ist wenig aussagekräftig, denn die effektive (individuelle) Kilometer-Zahl „swingt“ ganz schön um diesen Durchschnittswert herum, was man gut an untenstehender Kurslandkarte erkennen kann. Dass wir aber überhaupt so etwas wie einen Durchschnittswert berechnen konnten, gibt uns zumindest Gewissheit, dass nicht jeder beim Januarloch mitgemacht hat.

 

2010-01_kurslandkarte
Abbildung: Woher die Kursteilnehmer überall herkommen (Kursperiode Jan./Febr. 2010)

Und mit diesen Zeilen hätten wir – der eine oder andere hat es vielleicht gemerkt – auch noch das Januarloch bei unseren News-Beiträgen erfolgreich gestopft …

Neueste Berichte

Login