Samstag, 21. Oktober 2017
   
Schrift
Login

Das Rätsel um den Ustermer Pfosten-Springer ist gelüftet

Exklusiv: Die Fotos, die Hintergründe!

ustermerpfostenspringer_smallIn Uster wurde in der Presse und in der Bevölkerung über mehrere Wochen hinweg gerätselt und gemutmasst, ... ... wer hinter den nächtlichen Pfosten-Spring-Aktivitäten steckt. Immer wieder gab es Augenzeugen-Berichte, wonach eine Person, ca. 1.75m gross und mitteleuropäischer Abstammung, z.T. etwas unbeholfen über verschiedene Hindernisse wie z.B. Abgrenzungs-Pfosten mit einer Grätsche gesprungen ist. Nur einem Photographen, der sich mehrere Nächte auf die Pirsch gelegt hat, ist es gelungen, dieses merkwürdige, nächtliche Verhalten zu dokumentieren:

 

ustermerpfostenspringer
Der Pfostenspringer – aufgenommen unweit vom FRJZ-Uster

Als ähnliche Vorkommnisse auch in der Stadt Zürich (Kreis 7) und bei der Waldhütte im Dorfzentrum von Seon (Kanton Aargau) beobachtet wurden, stiess das Phänomen auf landesweites Interesse. Die einen sprachen von einer Trendbewegung, die anderen werteten diese Aktivisten als primitive Nachahmungstäter ab.

Dank eines Hinweises aus der Bevölkerung konnte nun das Rätsel gelöst werden. Ein aufmerksamer und couragierter Gast hat bei seinem Besuch in einem abgelegenen Tanzlokal in der Ost-Schweiz mit seiner Handy-Cam geistesgegenwärtig untenstehendes Beweisfoto gemacht:

 
dance-inn-muenchwilenVon links nach rechts: Susi & Andy, Anja & Martin (mit den besten Stilnoten), Soraya & Mario – bei einer kurzen Lindy Hop-Show im Dance-inn in Münchwilen

Wie auch immer oder immerhin: Gerüchte, wonach Susi und Andy bei Tanzfiguren, bei denen sie sich mehr als 30cm über dem Boden bewegen, sich stets doubeln lassen, werden mit diesem Photo zumindest teilweise entkräftet.

Neueste Berichte

Login